News!

 
02.01.2020

Ein frohes neues Jahr Dir da draußen.
Mögen sich die Dinge um Dich herum so entwickeln, wie es Deinen Wünschen entspricht. Und bleib' gesund!

Vielen Dank noch mal an alle, die im Cascadas waren, uns hat es auch dieses Mal wieder sehr viel Spaß gemacht.

Allerdings ist uns zu Ohren gekommen, dass einige sich an der Bezeichnung "Abschiedskonzert" störten, bzw, an dem Eindruck, den wir erweckten.
Ja, sorry.
Im Grunde war die Idee tatsächlich, diesen Termin zu nutzen, um von mehreren Dingen Abschied zu nehmen, wie Chrischi ja auch ausführte.
Und ja, die final klingende Formulierung sollte ein paar ganz bestlmmte Leute animieren, ihren nachfestlichen Hintern zu erheben, um lang gegebene Versprechen einzulösen und mal vorbei zu schauen, quasi als Druckmittel, eben diese Einlösung nicht mehr lange herauszögern zu können.
Das hat allerdings nicht geklappt.
Daher hier noch mal an alle, die Anstoß an der Formulierung nahmen: Tut uns leid.

Nichtsdestotrotz hat Björn wieder tolle Fotos geschossen, aus der Vielzahl findest Du die von ihm getroffene Auswahl genau hier: Fotos.

Wir stürzen uns nun leider erst mal wieder ins Arbeitsleben, es gibt daneben aber noch Bestrebungen, unseren alten Nummern ein Comeback zu ermöglichen, denn das haben manche von Euch mehrfach angeregt, doch es wird nicht einfach, denn die Meinungen darüber gehen bei uns ziemlich auseinander.
Allerdings ist ein Projekt, zumindest in der Theorie, schon recht weit fortgeschritten, eines, das @Zechi vermutlich mehr als alle anderen freuen wird, aber dazu später mehr, wenn etwas Schriftliches vorliegt.

Bis dahin verbleiben wir erst mal wie wir sind: Wohlwollend.

Deine Junns.


21.12.2019

Hallo schon wieder!

Allen Widrigkeiten und Unkenrufen zum Trotz haben wir es mit reichlich Unterstützung, für die wir uns hiermit nochmal zutiefst bedanken, nun doch noch geschafft!
Da ist sie, die Nummer Sechs.

Nummer Sechs
Überraschenderweise trägt sie den Titel "Spannende Zeiten", dem einen oder anderen vielleicht schon irgendwie vertraut.
Frisch gepresst, noch ein wenig dampfend und nach Druckerfarbe riechend, schafft sie es vielleicht nicht mehr ganz unter Deinen Weihnachtsbaum, aber beim Auftritt im Cascadas am 28.12. wirst Du Gelegenheit haben, sie exklusiv zu erwerben.
Wir freuen uns sehr, über die Scheibe und auf Dich.

In diesem Sinne erst mal besinnliche Weihnachten und bis in einer Woche!

Deine Junns.


16.12.2019

Hallo mit o,
mit etwas Wehmut puschen wir unsere Vorbereitungen auf den letzten Auftritt am 28.12. im Cascadas.
Wenngleich wir heute wieder feststellen mussten, dass die zahlreichen Stunden des intensiven Tanz- und Performancetrainings wieder mal sinnlos und verschwendete Zeit waren (wir hatten die Hoffnung nicht aufgegeben) und sogar relativ einfache Moves der internen Revision nicht standhielten (Viel zu hektisch), klappte es zumindest musikalisch heute einigermaßen, genauer, der Tradition der ewigen Generalprobe folgend, einfach viel zu gut.
Das lässt darauf schließen, dass wir, wenn es soweit ist, wieder ernst dreinschauen werden, weil wir mit der Konzentration schon einigermaßen überfordert sein werden. Zumindest Teile von uns. Aber auch das hat ja dann ein Ende.

Einzelheiten zur heutigen Probe kann ich gar nicht wiedergeben, alles in allem hat es sehr viel Spaß gemacht, vor allem, weil der Effekt eines neuen Teilnehmers, des sog. Deeflexx, einige Überraschungen inne hatte.
Kurz zusammengefasst kann man sagen, wir waren alle überrascht. Zwar auf unterschiedliche Weisen, aber alle. Und mit einem solchen Ding bei zwei Gitarristen kommt man nicht aus, da braucht schon jeder eins.

So, das war's auch erstmal, ich muss versuchen, meine ständig wachsende Aufregung in den Griff zu bekommen.

In diesem Sinne, bis bald (ja, wir melden uns vor Weihnachten noch mal), bis dahin eine möglichst stressfreie Zeit und gutes Gelingen!
Deine Junns.

P.S.: Ich fragte meine Frau, ob sie sich über eine Louis Vuitton Tasche freuen würde und sie antwortete lächelnd "Über nichts würde ich mich mehr freuen".
Also schenke ich ihr nichts.


02.12.2019

Hallo, da draußen, long time no see.

Wir waren mal wieder damit beschäftigt, uns aus dem Weg zu gehen oder durch geschicktes Steuern der Terminplanung dafür zu sorgen, dass wir nicht proben müssen, da aber nun der Termin im Cascadas immer näher rückt, folgen wir der Notwendigkeit, die Erinnerungen aufzufrischen, heute nun also schon zum dritten Mal.

Was soll ich sagen, die Junns haben mir gefehlt. :)

Richtig lustig war's, musikalisch aus meiner Sicht eher am oberen Rand unseres Niveaus, untermalt von schicken neuen Sounds von Karstens schickem neuen Sound-Board-Ding, klägliche Versuche, ein schon mal versuchtes Fremsdstück zu interpretieren, lösten nicht gerade Marcos Begeisterung aus und waghalsige Vorhaben, ein bestimmtes, hier nicht näher genanntes Stück mit Mundharmonika zu besolen, der fiesen Harmoniefolgen wegen aber eher mit mehreren Mundharmonikas/-ken/Mundhobeln, vermutlich auch nicht. Mal sehen, vielleicht arbeitet Marco da mal was aus. Wenn ihm, im Gegensatz zum Verfasser dieses Artikels, noch einfällt, um welches Stück es ging.


Ein echtes Highlight des Abends war aus meiner Sicht die KSZE KKZE, Kuddels kleine Zaubereinlage.

Und die ging so:
Kuddel zerspant ja während einer Probe den einen oder anderen Stick, der sich dann normalerweise als feiner Belag auf dem Teppich wiederfindet. Manchmal werden dabei auch Teile eines Sticks so beansprucht, dass andere Teile vorzeitig den Gesamtverbund verlassen müssen und dann ebenfalls, wenn auch an anderer Stelle auf dem Boden auftreffen, manchmal aber mitten in den Laufwegen und stellen damit, gerade wegen der runden Form so eines Sticks, potenzielle Gefahrenherde dar.

Um dieses negativen Umstands Herr zu werden, hat Kuddel sich nun folgende Taktik ausgedacht:
Die Spitzen des Sticks werden durch häufige Randschläge aufgeraut.
Wenn dann der Zeitpunkt gekommen ist, an dem so eine Spitze ihren eigenen Weg gehen muss, trifft Kuddel mit dem für die Spitze letzten Schlag das Fell in einem vorher genau ermittelten Winkel, so dass die Spitze vom Fell abspringt und -zack- an der Wand hängenbleibt:

Vorher Nachher
Ist schon ein Fuchs, dieser Kuddel.


So, das war der angenehme Teil der Beschreibung des Abends.
Nun hier die Antwort auf einige per Mail eingetroffene Fragen und damit der nicht so angenehme Teil dieses Posts.

Zu den Gerüchten, die nun schon länger die Runde machen und ab morgen offiziell bei Facebook nachzulesen sind:
Ja, es ist wahr, der Auftritt im Cascadas am 28.12.2019 (ab 19 Uhr) ist unser Abschiedskonzert.
Wir haben lange überlegt, mit uns gerungen, noch versucht, Projekte wie eine neue CD zu starten, aber Du hast es Dir ja vielleicht anhand der zurückliegenden Einträge hier schon denken können, so richtig vorwärts geht es nicht und wir stoßen immer wieder an Grenzen, die keiner von uns so wirklich durchbrechen kann.

Daher, ja, bleibt uns nur zu sagen: Nutze die Gelegenheit und schau vorbei am 28.12. Wir würden uns freuen und Du Dich bestimmt auch.

In diesem Sinne, hoffentlich bis bald. Bleib' sauber und elastisch, mach's gut.
Deine Junns.


10.10.2019

Hui, wir haben uns getroffen!

Als Probe kann man es vielleicht nicht bezeichnen, aufbauen und anschließen geparkter Infrastruktur, Unverständnis getätigter Einstellungen mit gehörraubenden Konsequenzen, krankheits- und gebrechensgeschwächte Besetzung, der langen Abstinenz geschuldete Gedächtnisschwächen, Nachholen von Schilderungen vergangener Urlaubserlebnisse und Katastrophen, sinnlose Erörterungen zur Verfügung stehender Vertriebswege und ein recht ausgedünntes Angebot an Hopfenversorgung machten diesen Abend zu dem, was er wirklich war, nämlich eine Art Vorbereitung auf einen Neustart.
Nein, keinen vollständigen Neustart, eher ein Wiedereinfinden in einen regelmäßigen Rhythmus, wobei auch das eher theoretischer Natur ist, aber voraussichtlich für die nächsten Wochen gelten kann.
Die terminliche Situation lässt nun jede kommende Probe eine direkte Vorbereitung auf den Termin im Cascadas werden.

Aber was soll das Klagen?

Es soll Dir als Vorankündigung dafür dienen, dass an dieser Stelle voraussichtlich auch im Rest des Jahres keine sonderlich großartigen Ankündigungen gemacht oder Neuigkeiten zu vermelden sein werden.
Vielleicht.

Allerdings: Chrischi hat heldenhaft zwei allgemein als fertig angesehene Stücke Konrad zum Mischen gegeben und wir lauschten heute gemeinsam dem Ergebnis. Was soll ich sagen? Man sollte sowas nicht auf unserer P.A. probehören, vor allem nicht nach obertonkillenden Ereignissen. Aber: Vielen Dank an Chrischi und an Konrad, als Aufgabe zum nächsten Mal haben wir mitgenommen, es uns an anderen Orten, über andere Anlagen anzuhören.

Bis zum nächsten Mal Dir erst mal alles Gute.
Deine Junns.


05.10.2019

Hallo!

Ja, es ist schon länger her, dass wir uns hier gemeldet haben, dafür gab es unterschiedliche Gründe.
In erster Linie aber mangelnde Motivation, Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation und schlichtweg fehlende Ereignisse.
Hier kurz ein Abriss in Stichpunkten:

  • 17.08.2019: Der Auftritt beim LeA Summersound, der auf viele Arten bemerkenswert war. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an alle Veranstalter, das Publikum, die Mischer, die MItwirkenden, vor allem die Rintins (*Webseite*).
  • 02.09.2019: Treffen zu Dritt, um die Zusammenstellung und das Trägermedium anstehender Albumveröffentlichung(en) zu besprechen.
  • Um das Tempo etwas zu steigern, nehmen wir jetzt auch unabhängig voneinander einzelne Tracks neu auf. Die Abstimmung darüber gestaltet sich allerdings schwieriger als angenommen.
  • 20.09.2019: Treffen zu Dritt, um Aufnahmen aus DK zu vervollständigen und die Zusammenstellung und das Trägermedium anstehender Albumveröffentlichung(en) zu besprechen.
    Aufnahmen fanden wohl nicht statt, das Fazit der Unterhaltungen offenbart Diskussionsbedarf. Wenngleich der Begriff "Diskussion" hier anders besetzt ist als im allgemeinen Sprachgebrauch.
  • Der Rest der Zeit blieb offensichtlich für bandrelevante Dinge ungenutzt.
  • Immerhin gibt es inzwischen einen geplanten Termin für eine gemeinsame Probe. Sollte er stattfinden, wirst Du sicherlich hier darüber lesen können.

In Hoffnung auf Launeverbesserung Dir erst mal eine schöne Zeit!
Ein Junn.


05.08.2019

Hallo da draußen.

Heute haben wir uns getroffen, um die Gerätschaften, die Freitag vor einer Woche im Ausseneinsatz waren, wieder für die Kellernutzung vorzubereiten.
Aufgrund einzelner Abwesenheiten waren wir nur zu Dritt und haben den Anfang und das Ende des Zusammentreffens für den Austausch von Geschichten, Anekdoten, Reiseberichten und Befremdungserfahrungen verwendet, natürlich begleitet vom Genuss des einen oder anderen Hopfengetränks.
Nun läuft also alles wieder und harrt der nächsten Probe, der dann Letzten vor dem Auftritt beim LeA Summersound.

Das war's erst mal, nicht sonderlich spannend, aber das muss es ja auch nicht immer sein, oder?

No.

Bis zum nächsten Mal
Deine Junns.


24.05.2019

Na, das war ja mal wieder schön.

An dieser Stelle noch mal vielen Dank für die nette Bewirtung.

Nach gefühlten 7 Monaten haben wir uns gestern getroffen, um unseren anstehenden Verpflichtungen vorbereitet entgegentreten zu können und haben in erster Linie mal unsere Coversongs aufgefrischt.
Ja, es gab die eine oder andere Kinke zu erkennen, aber alles in allem klappte alles ganz gut, wollen wir mal hoffen, dass gestern nicht die Generalprobe war, was man bei den vielseitigen Reisevorhaben und der legendär großartigen Abstimmung von Abwesenheiten ja nie so genau sagen kann.
Wie auch immer, seit gestern sind wir nicht mehr komplett unvorbereitet.

Im ART kamen dann Themen zur Sprache, die die Anwesenden spalteten, ääh, die Meinungen der Anwesenden in zwei Lager spalteten, aber wieder klar machten, wie nah Chrischis Texte am Puls der Zeit agieren.
Es ging u.a. um den Hype um die Elektromobilität, die Legalisierung von Kleinstfahrzeugen und die zunehmende Verrohung auf den Radwegen der Republik, aber auch um die Chancen, die der "elektrische Rückenwind" vor allem den älteren Menschen bietet, die dann z.B. für kleinere Besorgungen ihren Verbrenner stehen lassen und zur dann umweltfreundlicheren Alternative greifen.
Wie sich diese ganze Entwicklung auf die Ressourcenbeschaffung auswirkt, werden wir noch sehen, das Thema ist sicherlich auch zu umfangreich, es nun auch noch hier auszubreiten und es wäre auch etwas unfair, da die Anzahl der Menschen, die hier was schreiben können, sehr, sehr begrenzt ist und die Fähigkeit dieser zur objektiven Darstellung unterschiedlicher Standpunkte in Zweifel gezogen werden dürfen.
Im Sinne einer richtigen Diskussion dieses Themas lassen wir das hier also lieber.
Nur soviel: Schön, wenn es alternative Akkutechniken geben wird, die nicht so rohstoffhungrig sind.

Das war's erstmal von uns an dieser Stelle, bleib' sauber bis zum nächsten Mal und alles Gute!
Deine Junns.


03.05.2019

Aktion!

Drei Fünftel der Band trafen sich gestern, um schon mal zu beginnen, wie besprochen, die Gesänge zu vervollständigen.
Da ich leider nicht dabei war und mir keiner gesagt hat, was wirklich gelaufen ist, kann ich hier leider auch nicht schreiben, ob große Fortschritte erzielt wurden, aber die Info, dass vermutlich überhaupt mal was passiert ist, wollte ich Dir natürlich nicht vorenthalten.

Kennste ja.

Mehr gibt es aber leider nicht mitzuteilen.

Hoffentlich mehr beim nächsten Mail, bis dahin halt' den Kopf oben
Deine Junns.


03.04.2019

Halli Hallo!
Unser geplantes Tagebuch unseres kürzlichen Dänemarkaufenthalts liest sich nach dem Grobentwurf etwas traurig, deshalb haben wir uns entschlossen, es hier nicht zu veröffentlichen.
Es sei nur kurz erwähnt, dass wir wieder hier sind und ein paar neue Stücke aufgenommen haben. Mal sehen, wie die sich weiterentwickeln oder ob wir sie so schon übernehmen können. Texte sind teilweise teilweise, teilweise komplett fertig, aber nicht für alle Stücke.
Musik aber schon.
Und es sind schöne Sachen dabei. :)

Was sonst?

Irgendwie ist viel zu tun, die Junns haben immer alle keine Zeit oder nehmen sich für geplante Probentermine was vor, na ja, schon komisch. Möglicherweise doch sowas wie verschleppter Lagerkoller? Man weiß es nicht. Geplant ist auf jeden Fall, noch offene Teile der Aufnahmen dezentral und so schnell wie möglich nachzuarbeiten, denn...

...es gibt Gerüchte, dass noch in diesem Jahr ein neues Album erscheint!
Aber bislang sind das nur Gerüchte.
Sollten wir dazu irgendwelche Neuigkeiten erfahren, wirst Du sie hier lesen können.

Bis dahin Dir alles Gute,
Deine Junns.