News!

 
07.06.2023

Hallo wertes Lesy,
die uns angekündigte, verletzungsbedingte Zwangspause wird kurz unterbrochen, was wir nicht auf die leichte Schulter nehmen, aber des Schulterschlusses nicht abgeneigt dem morgigen Tag entgegenfiebern, an dem sich Neugikeiten ankündigen,
Mal sehen, ob wir uns danach freundschaftlich auf die Schulter klopfen oder nicht.
Stay tuned!
Deine Junns.


11.05.2023

Hallo, liebe/r/s Freund/in/s/1/0/*/~ der Besonnenheit/in/s.

Wir haben uns ja nun schon wieder sehr, sehr lange nicht gemeldet, was ob der unzähligen Unsagbarkeiten da draußen ja schon wie eine Frechheit anmutet, aber nicht doch, es ist einfach dem Umstand geschuldet, dass die Zeit ihren Tribut fordert und die Dinge einfach nicht mehr so schnell und zahlreich von der Hand gehen.
Wir sind eben langsam alte Knacker. (haha)

Nichtsdestotrotz kommt hier jetzt doch noch die überfällige Zusammenfassung der letzten, ja, Monate:

Dänemark

Wir waren auch dieses Jahr wieder mal in Dänemark, um uns unserem Hobby ungestört von äußeren Einflüssen hinzugeben.
Dabei haben wir natürlich auch sehr viel Zeit verschwendet, uns miteinander ausgetauscht, den einen oder anderen schlechten Film gesehen, wobei das immer davon abhängt, wen man fragt, aber wir haben eben auch Musik gemacht, bereits bekannte Stücke nochmals aufgenommen, in der Hoffnung, dass es uns besser gelingt als zuvor, und auch neue Dinge versucht. Letztere eher in Form von Jam-Sessions, aber durchaus mit Potential.
Heissa, das hat Spaß gemacht und lässt hoffen, dass aus denen noch was wird.

Unlängst wurde noch von unerwarteter Stelle ausgerufen, dass dieses Jahr ordentlich nachgelegt werden sollte, was neue Stücke angeht.
Diese unerwartete Stelle ist in der Vergangenheit mehrfach als Hitlieferant in Erscheinung getreten, insofern kommt da vermutlich noch einiges auf uns zu.
Wir bleiben gespannt! ;)

So ein Dänemarkaufenthalt bringt auch immer mit sich, dass wir genügend Zeit haben, unsere Standpunkte zum Weltgeschehen untereinander abzugleichen.
Das ist ja etwas, das einem Teil der Gesellschaft abhanden gekommen zu sein scheint, im Zeitalter der algorithmusgesteuerten Informationslage aber durchaus wichtiges, wenn auch antiquiert wirkendes, weil es unabhängig von der "Meinung" einer Maschine ist.
Für alle, die es vergessen oder zu jung sind, es jemals kennengelernt zu haben, das geht so:
Du fragst jemanden persönlich, womöglich noch in Präsenz, also quasi Dein Gegenüber, welche Meinung er/sie/es/<SelbstgewähltesPronomenBitteHierEinsetzen> zu einem bestimmten Thema hat, hörst Dir die Antwort an, ohne das Gegenüber (mögensichallenichtalssächlichrepräsentiertenelementebittehierihreigeneswasauchimmerdenken) zu unterbrechen und wägst in Dir selbst ab, ob sich irgendwas davon für Dich so gut anhört, dass Du es für Dich übernehmen könntest/würdest.
Und dafür nimmst Du Dir ein bisschen Zeit.
Du wägst die gehörten Argumente für Dich ab, denkst Dir aus ihnen folgende Konsequenzen, fühlst Dich in ein Konstrukt ein, das Dir möglicherweise fremd ist, und findest schließlich, irgendwann (keinen Stress!), ob Du teilweise oder sogar vollständig diese Meinung teilen kannst.
Und (Yeah!) Du kannst Dich sogar von Deiner bisherigen Meinung abbringen lassen!
Und das ist gar nicht schlimm!
Und das tut auch gar nicht weh!
Musst Du aber auch nicht!
Es geht nur darum, dass Du Deine eigene Sicht auf Dinge durch anderer Leute Sicht auf Dinge erweiterst und Dir die Möglichkeit öffnest, Aspekte zu erkennen, die Dir bislang nicht bekannt waren.
Austausch.
Und je mehr unterschiedliche Meinungen es gibt, desto besser, denn dann hat jeder einzelne///*innen/s die Möglichkeit, alle Aspekte zu beachten.
Denn wir sind ja nur Menschen und erfahrungsgemäß als Individuum zu eingeschränkt, den Überblick zu behalten.
Aber ich schwiff/schwoff/schweifte etwas ab, vermutlich, weil der Alltag zeigt, dass ein paar Grundsätze verloren gingen. :|

Bewahre oder genehmige Dir einen erweiterten Blick auf Dinge, versuche, jemanden zu finden, der anderer Meinung ist als Du und versuche, dessen/deren/essen Argumente zu verstehen, um Dir einen Einblick in möglichst viele Standpunkte zu verschaffen und sei offen für andere Meinungen und Einsichten, um das jeweilige Problem fundiert bewerten zu können.
Machen wir das nicht, sind wir der Polemik ausgeliefert und die kommt leider nicht nur von der Seite, die uns immer als die polemische Seite verkauft wird.
Also, Pilgrim, bleib wachsam! Und interessiert!

40 Jahre

Fast unbemerkt, sogar von uns, ist im Januar unser 40-jähriges Bühnenjubiläum an uns vorbeigegangen.
Ganz genau stimmt das nicht, wir sind schon etwas länger dabei, aber am 08.01.1983 standen wir zum ersten Mal vor Leuten auf der Bühne, die dafür Eintritt gezahlt haben.
Und damit mehr als zehn Jahre vor diesem Internetding (danke, nochmal an Tim Berners-Lee und das CERN!)
Beweise in Filmform für dieses Ereignis gab es zwar mal, wären theoretisch sogar heute noch technisch nutzbar, sind aber irgendwann verlorengegangen, weil sie nicht in unserer eigenen Obhut waren, sondern wir uns darauf verließen, sie "irgendwann" kopiert zu bekommen.
*sigh*.
Ist im Übrigen nicht der einzige Film, den wir aus diesem Grund nie wieder sehen werden.

Aber zurück zum Thema:
Wie also konnte es passieren, dass wir unser 40-jähriges Bühnenjubiläum verpennt haben?
Weiß ich nicht.

Ebenso unbemerkt jährte sich in diesem Jahr das Jubiläum eines Vereins, in dem Teile dieser Kapelle über Jahrzehnte Mitglied blieben. Dieser Verein steht kurz vor der Auflösung, was alle möglichen Gründe hat, aber nicht unerwähnt bleiben soll, weil wir ihm nicht die nötige Aufmerksamkeit zollten.
Daher: Tut uns leid, aber wir werden das letzte Treffen in sehr, sehr guter Erinnerung behalten!

Langzeiturlaub

Neue Zeiten erfordern neue Maßnahmen.
Früher war es meines Wissens Usus mehr als zwei Wochen Urlaub zu machen, heutzutage aber gilt das als Vorbereitung auf einen Lebensabschnitt, der eben ganz anders ist als der aktuelle.
Und so passierte es gerade jüngst jemandem den wir kennen, er musste drei Wochen in einem Paradies zubringen, damit ihm klar wird, dass er nach seiner Rückkehr nicht mehr ins Büro darf, er also seinen Alltag fernab von Arbeit gestalten muss.
Wir wünschen ihm, dass es ihm gelingt!
Sehr sogar.

Rentner

Ach ja!
Wir haben jetzt einen Rentner in unseren Reihen. Nach einem langen Arbeitsleben erntet er mit seinen Lieben jetzt den Lohn seiner Erwerbstätigkeit und fröhnt dem wohlverdienten Unruhestand.
Wir wünschen ihm, dass es ihm gelingt!
Sehr sogar.

Heizung

So, Leute, jetzt wird's ernst!
Nee, lieber nicht, wir haben in der Vergangenheit versucht, das hier möglichst unpolistisch zu lassen, daran halten wir auch weiter fest, deshalb beenden wir dieses Thema einfach wieder.
Heizung... ha!

Ukraine

Same thing, but...
Leute, keep it up!
Dieses Unglück können wir nicht oberflächlich behandeln und das wollen wir auch nicht, aber diese Webseite hier ist nicht das richtige Medium, unsere Meinung oder Einstellung zu diesem Thema zu teilen, deshalb lassen wir es.
Seid versichert, dass hier fünf Menschen hinter Euch stehen.

Webseite statt WhatsApp

Hmm, ziemlicher Bruch, aber es ist der nächste Punkt auf der Liste.
Ja, wir unterhalten auch weiterhin diese Webseite, vermutlich in erster Linie wegen der Persistenz.
Und auch wenn Ihr da draußen die Kurzlebigkeit von WhatsApp oder gar SnapChat oder Instagram liebt, stehen wir weiterhin dafür, alte und überholte Inhalte zu teilen.
Wir können auch gar nicht anders.

Phettberg

Ab sofort folgen wir hier der wirklich großartigen Idee von Hermes Phettberg des Entgenderns nach Phettberg.
Damit erkennen wir zwar unser generelles Hinterherhinken großartiger Ideen an, aber stehen auch dazu.
Wir kommen damit klar, Ihr bitte auch, Lesys!

Woke

Ja, jetzt wird's schwierig.
Der Autor dieser Zeilen gibt unumwunden zu, dass er von der gesamten Diskussion und Problematik unbefleckt in diesem Jahr in Dänemark angekommen ist und daher sicherlich nicht als kompetenter oder gar informierter Ansprechpartner gelten kann.
Daher mögen seine folgenden Worte als unzensiert und ungefiltert erschreckt, erschüttert und unverständig wahrgenommen werden.

WTF?

Was ist denn hier los?
Leute, was ist passiert? Klar, die Tage, die man gern auf dem Schulhof ausgelacht wurde, sind für alle die vorbei, die es mutig ausgesessen haben, den Reifungsprozess derjenigen abgewartet haben, die meinten, als Krone der Schöpfung alle anderen peinigen zu dürfen, aber, echt jetzt, das hat uns doch erst zu dem gemacht, was wir jetzt sind. Nun kommt Ihr und nehmt per se alles und alle in Schutz und sagt, sie dürften nicht mehr selbst an den Herausforderungen wachsen? Ehrlich? Wo soll denn das hinführen?
Und kulturelle Aneignung als solche zu ächten, ohne die Inhaber oder Urheber dieser Kultur nach ihrer Meinung zu fragen, ist genau das, was die von Euch (zurecht) verpönten Kolonialisten damals gemacht haben, nämlich über die Unterworfenen zu bestimmen, ohne ihnen ihre Meinung zu lassen oder diese zu beachten.
Auch diese Pauschalisierungen, einfach alles zu verbieten, was nicht aus uns selbst gewachsen ist, geht doch völlig am Ziel vorbei. Denn das sollte doch wohl ein ausgewogenes, gerechtes Miteinander sein, oder was sonst?

[!ServerAccess.ErrorException.NextPartDownloadFailure!#offs,9510]

29.01.2023

So, was lange währt...
Die Fotos zum Konzert im Cascadas findest Du unter Fotos.
Die Videos ergänzen wir auch noch in Kürze, bis dahin kannst Du sie Dir bei *Youtube* anschauen und, wenn Du möchtest, auch gleich den Kanal abonnieren.

Viel Spaß damit und bleib' gesund,
bis demnächst...
Deine Junns.


14.01.2023

Hallo!

Etwas verspätet, aber nicht minder ernst gemeint, Dir ein frohes, glückliches, gesundes neues Jahr!

Vielen Dank allen, die den Abend im Cascadas zu so einem erfreulichen Ereignis gemacht haben, wir hoffen, Ihr hattet genauso viel Spaß wie wir.
Fotos folgen noch, wir sind aktuell stark in anderen Dingen eingespannt.
Dafür aber, erstmalig in der schon über 40jährigen Geschichte dieser Band, wird's auch Videoaufnahmen von diesem Abend geben, das aber aus dem o.g. Grund erst etwas später.

Also, bleib erstmal gesund und uns gewogen und schau bald mal wieder vorbei, dann gibt es was zu sehen!

Bis ganz bald,
Deine Junns.


27.12.2022

Hallo Du draußen,
wir hoffen, Du hattest ein besinnliches Weihnachtsfest und kannst nun die Tage und die Raunächte danach genießen und mit irgendetwas Sinnvollem verbringen.

Wir werden das trotz einiger krankheitsbedingter Einschränkungen vor allem mit den Vorbereitungen auf das Jahresabschlusskonzert am 29.12.2022 im Cascadas tun, was meint, dass wir nochmal alle Stücke anspielen und unsere Sachen einpacken.
Und natürlich hoffen, Dich dort dann begrüßen zu können. ;)

Ansonsten überwiegen immer noch viele Eindrücke der gewaltigen Einschnitte und Änderungen, die in diesem Jahr eintraten, die manchen zu Mut- und Hoffnungslosigkeit verleiten, zu denen wir uns aber denken, so übermächtig alles gerade erscheinen mag, so zuversichtlich sollten wir uns darauf besinnen, dass es auch vor uns schon Herausforderungen gab, die gemeistert wurden und nun sind eben wir dran.
Also, sollte es Dir wie vielen gehen und Du denken, dass es an "guten Aussichten" fehlt, sei versichert, wir alle sind bereit, einen Beitrag zu leisten, damit es wieder besser werden kann und auch, wenn es abgegriffen klingen mag, gemeinsam sollte das zu schaffen sein (Oh, dieses Mal konnten wir unseren eigenen Text zitieren!)
Bleibt uns erstmal nur, weiter zu hoffen, dass wir Dich am Donnerstag im Cascadas begrüßen können :) und weiter frohen Mutes in die Zukunft zu streben.

Halt' den Kopf oben und bleib' gesund!
Deine Junns.


21.09.2022

Hallo Du da draußen, hier mal wieder ein kleines Lebenszeichen von uns, die wir fast regelmäßig im Keller zusammenkommen, des Öfteren unterbrochen von der einen oder anderen Abwesenheit, meistens Urlaub, Urlaub, Urlaub oder Geschäftsreise, dann mal wieder Urlaub.

Nichtsdestotrotz mühen wir uns mit den einen oder anderen Dingen herum, genießen immer mal wieder die eine oder andere Wurst der einen oder anderen Art, nippen an Bieren, unterhalten uns mehr oder weniger angeregt und hämmern uns Dinge in die Finger (nee, das klingt seltsam), die wir irgendwann mal öffentlich präsentieren wollen.

Im Groben also alles wie immer, dieses Mal aber mit einer kleineren Pause zum letzten Beitrag. ;)

Und das war's auch schon wieder, daher auch jetzt nach etwas kürzerer Pause:
Bis zum nächsten Mal mach's gut, bleib' sauber und gesund.
Deine Junns.


27.08.2022

LeA Summersound 2022

Bei traumhaftem Sommerwetter und mit bester Laune bauten wir nach der sehr lohnenswerten "Bockum Band" *(Portrait)* unseren Krempel auf der vortrefflich von den hierwegennichteingeholterzustimmunganonymbleibenden DJs vorbereiteten Bühne auf.
Super Wetter, super Sound, super Publikum.
Uns hat's echt Spaß gemacht und waren, wie auch letztes Mal, total angetan von der Arbeit und der Stimmung dort.
Einen ganz großartigen Job macht Ihr da!

Dank Astrid gibt es unter Fotos noch ein paar Impressionen (hier), vielen Dank nochmal auch dafür.

So, und damit sind unsere Sommerkonzerte erstmal durch, mglw. gibt es noch was im Herbst, auf jeden Fall aber im Winter, Näheres wirst Du dann hier lesen können.

Bis dahin, Dir erstmal alles Gute,
Deine Junns.


04.08.2022

Ächz

"Sommer".
Brütende Hitze, Körpertemperatur im Schatten, Spiegeleier auf Autodächern, Vögel die ans Fenster picken und um Wasser bitten.
Und dann ein reinigendes Gewitter, Abkühlung um 20 Grad, saubere Luft, dreckige Straßen.
So ungefähr kann man den heutigen Tag umschreiben, was Kuddel nicht davon abhielt, uns auf eine Wurst einzuladen, die, dem Wetter geschuldet, inhäusig verdrückt wurde.
Vielen Dank nochmal.

Danach ging's auf einen Gefühlt-Marathon durch vergangene Setlists als Vorbereitung auf unseren Auftritt am 27.08. beim LeA Summersound 2022, für den das Programm noch nicht feststeht und daher alles geprobt werden muss, was nicht niet- und nagelfest ist.
Das Ergebnis der Anstrengungen war einerseits körperliche Abgeschlagenheit, Transpiration, Heiserkeit und schmerzende Fingerkuppen und andererseits die Feststellung der Notwendigkeit einer Registerprobe für Schnarre und Klavier, da wurden eklatante Lücken offenkundig.
Termin steht noch nicht fest, es klang aber nach Strafe, verbunden mit längeren Anfahrtswegen.

Der ART fiel der aufgrund allgemeinen Konstitution etwas kürzer aus und bot vor allem wissenschaftliche Erkenntnisse der eher uninteressanten Art.

Fürs Erste wünschen wir Dir, dass Du gesund durchs Wetter kommst und auch sonst viel Spaß hast.
Wir lassen von uns hören.
Deine Junns.


30.06.2022

Ach, wat schön.

Hallo Du da draußen,
heute war Probentag und jetzt, da ich hier sitze, stelle ich fest, dass er irgendwie an mir vorbeigegangen ist.
Es kann der sehr kurzen Nacht und dem sehr langen und arbeitsreichen heutigen Tag geschuldet sein, dass ich den Abend irgendwie nicht richtig mitbekommen habe, aber gerade jetzt hallen die gute Laune und das Lachen der letzten zehn Minuten der heutigen Zusammenkunft in meiner Erinnerung wider und lichten den Nebel, in dem die Probe in meiner Wahrnehmung zu versinken drohte.
Aber der Reihe nach.
Wir mussten krankheitsbedingt einen Auftritt absagen und obwohl es allen sehr leid tut, geht die Gesundheit vor und wir werden für dieses Hobby, was es ist, keine Leben aufs Spiel setzen oder Langzeitschäden in Kauf nehmen.
Und diese Band besteht aus fünf Mitgliedern und die Frage, ob wir nicht auch zu Viert spielen können, müssten wir zwar mit "Ja" beantworten, würden aber trotzdem nicht spielen, denn wir wollen es nicht. Punkt.
Ich hoffe, das ist nachvollziehbar. Wenn nicht, schade.
Auch hatten wir ein mehrwöchige Zwangspause aufgrund anderer Abwesenheiten, deswegen war heute schon irgendwie ein besonderer Tag, wie es nach solchen Pausen immer ist.
Umso schöner, dass alle dabei waren und alle einigermaßen gesund, erholt, zufrieden oder zumindest da.
So bestimmte der Aufbau der schon versandfertig für den Auftritt verpackten Anlage die Anfangsphase des Abends, dann und dabei verfielen wir im PRT nicht sonderlich auf die großen und schlimmen Themen der Gegenwart, sondern verharrten ein wenig bei Oberflächlichkeiten, Urlaubserzählungen und Schützenfesten, was für einen solchen Ausklangabend schon wirklich ausreichend ist.
Doch es gibt natürlich auch Drängler. Drängler, die dann darauf drängen, doch mal die Instrumente in die Hand zu nehmen und ein bisschen Krach zu machen. Die haben wir auch, genauer einen haben wir auch, und deswegen begannen wir, eine verwirrende Geschichte über eine Nachbarin im Hinterkopf, uns unserer Stücke angenommen, eine Art Kontrolle, was nach dieser Zeit bei jedem Einzelnen noch hängengeblieben ist.
Rock.
Das trifft es. Mehr muss man darüber nicht sagen.

...

Ja, schade, da ich damals versäumte, diesen Text zu Ende zu schreiben, fehlt nun heute, vier Wochen später, der Rest also noch immer und wird für immer im Unbekannten der Vergangenheit verschollen bleiben...

Aber natürlich trotzdem bis zum nächsten Mal alles Gute für Dich.
Deine Junns.


06.04.2022

Probe!

Ja, verrückt, gerade hockten wir eine Woche aufeinander und schon treffen wir uns. Da scheint ja was gut zu funktionieren! :)
Ich habe mir heute hier "Alte Sachen, neu verpackt" notiert, aber keine Ahnung, was mir das sagen soll.
Ja, wir haben uns des Programms für eine private Veranstaltung angenommen, aber so richtig neu verpackt war das nicht.
Aber es hat mächtig Spaß gemacht, die teilweise echt ollen Dinger mal wieder rauszuholen und nach dem ersten Durchspielen wussten eigentlich alle wieder, wie's geht, was den Spaß merklich mehrte.

Im ART landeten wir nach Referaten über China, einem Austausch über (teilweise schockierende!) Tatsachen über die Rente einzelner Mitglieder erneut bei neuen Geschäftsideen und Businessplänen, die vermutlich zu großartig sind, um umgesetzt zu werden.
Wie so oft.
Im Endergebnis führte das zu "King Charly and the Heavy Möpse", einem Verleih von "Certified Stage Möpse"n.

Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht schreiben.
Verständlicherweise, denke ich.

Pass auf Dich auf!
Deine Junns.