News!

 
08.05.2024

Nanu...

Keine Ahnung,was genau mit diesem Jahr nicht stimmt, aber zumindest der redaktionelle Teil dieser hobbymäßig betriebenen Seite ist in seinem Hauptberuf so beschäftigt, dass der Rest an Energie nicht reicht, um hier mal einen Beitrag, einen Status Quo oder auch nur ein Lebenszeichen zu hinterlassen.
Keine Ahnung, warum.

Nun aber.

Wir sind noch hier.

Es ist in der Zwischenzeit auch tatsächlich einiges passiert:

  • Frank hat sich unserer Aufnahmen angenommen und uns echt überrascht
  • Wir haben endlich wieder angefangen, ein paar neue Stücke zu erarbeiten (und sogar ganz gute, wie wir finden)
  • Wir haben uns entschlossen, dieses Jahr nicht nach Dänemark zu fahren (wenngleich zumindest ich neidisch auf Kuddel bin, der nach Sønderborg fährt)
  • Dafür haben wir das Geld in die Hand genommen und uns bei Profis eingemietet und fünf Stücke aufgenommen

Du siehst also, wenn die Zeit reif ist, wirst Du hier ein paar Updates lesen können, die dann zwar nicht zeitlich in der richtigen Reihenfolge erscheinen, aber bisher Ungehörtes zum Inhalt haben, also bleib' gespannt.

Es wird auch nicht nochmal so lange dauern, versprochen.

BIs dahin bleib uns gewogen und gesund.
Deine Junns.




Ach...und: frohes neues Jahr. :|


31.12.2023

So, Leute, nun ist es schon wieder soweit, erneut neigt sich ein Jahr seinem Ende.
Und wieder eines, das keinen sonderlich positiven Eindruck hinterlassen hat.
Die Hoffnung, dass das nächste Jahr anders wird, ist am heutigen Tag sehr schwer aufrecht zu erhalten, vor allem, weil die meisten negativen Dinge in der Welt so weit weg von irgendeiner Möglichkeit sind, auf sie Einfluss zu nehmen.

Daher sollten alle, die wie wir lieber gut als schlecht gelaunt sind und die wie wir versuchen, immer positiv zu bleiben, sich daran erinnern, dass wir alle auch im Kleinen wirken können.
So kann man der Feuerwehrfrau oder dem Feuerwehrmann, die/der heute Abend den Carport vom Nachbarn löscht, weil wieder irgendeine Rakete waagerecht abgefeuert wurde, aus der Ferne ein "Danke" zurufen, statt sie oder ihn zu bepöbeln oder gaffend beim Einsatz zu stören, dem/der Sanitäter/in, der/die dem zu stark alkoholisierten Jugendlichen vor dem Weg ins Krankenhaus beim Übergeben behilflich ist, ein "schön, dass es Euch gibt!" zuwerfen, oder der Polizistin/dem Polizisten, die/der an diesem Abend an irgendwelchen Gebäuden oder auf Plätzen herumstehen muss, um die Horden offenbar geist- und hirnloser Deppen im Zaum zu halten, die warumauchimmer meinen, sich gerade an diesem Tag verhalten zu müssen wie eine offene Hose und offenbar plötzlich so erwachsen sind, dass ihnen das beschämte Kopfschütteln ihrer Mutter egal zu sein scheint, anerkennend ein Schulterklopfen signalisieren oder irgendwie geartet die Solidarität und den Dank ausdrücken. Oder all den anderen, die an diesem Tag dafür sorgen, dass alles weiterläuft und funktioniert, die uns herumfahren, dafür sorgen, dass die Lichter leuchten, die heute früh noch unsere Berliner (Krapfen, wie auchimmer) gebacken haben, die heute nicht das tun, was sie lieber täten, sondern das, was sie tun müssen, irgendwie zeigen, dass man an sie denkt und froh ist, dass es sie gibt.

Und wenn wir das dann nicht auf den heutigen Tag beschränken, ist das vielleicht ein kleiner Beitrag, diese Welt ein bisschen besser zu machen und wer weiß, wenn es viele machen, färbt das vielleicht auch auf die im Verhältnis sehr wenigen ab, die in dieser Welt für die Dinge sorgen, die auch dieses Jahr zu einem nicht so schönen gemacht haben.

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one

Let it happen!

Von uns an Euch einen guten Rutsch und allen Unkenrufen zum Trotz alles Gute für das kommende Jahr!

Eure Junns.


29.12.2023

WAHNSINN!

Großartiger Abend, vielen Dank an alle, die da waren und diesen Abend mit so viel Spaß und Freude gefüllt haben.
Das war aus unserer Sicht seit sehr langer Zeit der Auftritt, der uns am besten gefallen hat und das lag natürlich in erster Linie an Euch!
Und Danke auch noch mal an das Team vom Cascadas und vor allem an Martin für den großartigen Sound und die großartige Erfahrung.

Ein paar Fotoimpressionen gibt es hier, mit Glück kommen (in Kürze) noch ein paar dazu.

Mit diesem wirklich schönen Abend finden wir einen versöhnlichen Abschluss für dieses Jahr, das größtenteils von nicht so schönen Ereignissen geprägt war.
Deine Junns.


24.12.2023

So, Dir und all denen, die Dir wichtig sind, ein friedvolles Weihnachtsfest.

Deine Junns.


19.10.2023

Ola! Próxima Vox

Sehr süß, Danke Claudia und Tina!


19.10.2023

Hallo, liebe Freunde der Sonne.

Viel zu erzählen gibt es nicht, wir bereiten uns mehr oder weniger regelmäßig auf unseren diesjährigen Jahresabschlusstermin am 29.12. im Cascadas vor.

Getrübt wurde die Stimmung heute von seltsamen Vorgängen an Karstens Arbeitsplatz, die mit seinen ständigen, von uns eh nicht sonderlich geschätzten Reisen ins amerikanische Auslnd zu tun haben.
Und "getrübt" ist eher untertrieben, da wurde ihm richtig zugesetzt.
Wir können hier natürlich nicht über Interna plaudern, aber sind sehr gespannt, wie es weitergeht und ob das alles irgendwie aufgeklärt wird, denn aktuell klingt das alles sehr, sehr fragwürdig und die Methoden, die da angewendet werden, erinnern an dunklere Zeiten in unserer Geschichte.

Sollte es irgendwas zu erzählen geben, holen wir das hier nach.

Dir auf jeden Fall erstmal ein schöne Zeit!
Deine Junns.


02.09.2023

Hallihallo...!

Heute ist also der Tag, an dem wir in Dimensionen aufsteigen, an die wir früher nicht zu glauben gewagt hätten.
Riesenbühne, professionelle Moderation, streng getakteter Zeitplan, ca. 24.000 Menschen auf der Veranstaltung, was ist schon das Budōkan?

Backstage Ja, es ist schon irgendwie cool, dem Verkehrschaos der anreisenden Massen aus dem Weg zu gehen und ausweiswedelnd über einen extra Eingang und durch Absperrungen hindurch im Schritttempo in den Backstagebereich zu fahren, von Stagehands die Verstärker in Position gefahren zu bekommen, auf Bildschirmen auf und hinter der Bühne den Namen seiner Band und Bilder von der Liveübertragung des Acts vor einem zu sehen, im Cateringzelt ein paar Früchte zu verspeisen und von allen Leuten, die da herumwuseln lächelnd begrüßt zu werden, um dann die neun Stufen zur Bühne hinaufzusteigen und die von schwarzem Tuch umringten, von Traversen in luftiger Höhe beleuchteten Bretter zu betreten, die dann jetzt mal unsere Welt bedeuten...

Das alles ist wirklich respekteinflößend!

In Kenntnis des vor der Bühne liegenden, ausschließlich den Zuschauern vorbehaltenen Areals, auf dem locker drei bis vier Isengarter Heere Platz finden könnten, und der im Hinterkopf wabernden Vorstellung von Familien mit Kinderwagen und Picknickdeckchen, zusammengerauft zu kleinen Inselchen, die beim Heraufschreiten der Treppe abgelöst wurde von der Erinnerung an das "Huh" der Fans der isländischen Fußballnationalmannschaft betraten wir also mit fast weichen Knien die Bühne, mühten uns, im engen Zeitfenster fertig zu werden und wurden quasi erschlagen von dem Anblick...

...

Ausblick
"Konzert vor leeren Rängen" trifft es nicht so ganz, denn hier gibt es gar keine Ränge.

Aber was soll's, es war eine riesen Erfahrung.
Wenn wir endlich mal dazu kommen, gibt's bei Youtube ein paar Filme zu sehen.

Bis bald,
Deine Junns.


01.09.2023

Hallo, Du heraussen...
Als Vorbereitung auf den angeteaserten, halböffentlichen Gig waren wir heute beim Soundcheck und etwas sprachlos.
Das ist vermutlich die größte Bühne, die wir je betraten.
Abgesehen von dem ganzen Drumherum mit Akkreditierung, vorgeschriebenen Laufwegen und ständigem Ausweisgezeige ist sie schon sehr respekteinflössend, auch die Weite der betonierten Fläche vor der Bühne bis zum vermutlich ca. 100 Meter entfernten Mischpult, neben dem zwei Fernsehkameras Detailaufnahmen für die Videoleinwand produzieren, nimmt einem ein wenig den Atem.
Hier finden bestimmt ein paar tausend Menschen Platz...schluck...

Mal sehen, wie die Nacht wird... (schlotter)...